Lösungen für die OPC Schnittstelle
Kontakt Anfrage   
HOME
Produkte
Protokolle
Referenzen
Hardware
NEU!! Schulung

Die OPC-Schnittstelle erfreut sich im Bereich der Automatisierungstechnik einer wachsenden Beliebtheit. Bedingt durch die hohe Funktionalität und Interoperabilität, wird diese besonders häufig zur Anbindung von  Fernwirk- bzw. Automatisierungsgeräten an SCADA- und HMI-Systeme eingesetzt. Als Mitglied der OPC-Foundation sind wir ständig bemüht, die Kompatibilität unserer Produkte mit dem OPC-Standard und Produkten anderer Hersteller sicherzustellen. Folgende Schnittstellen aus der OPC-Familie können wir anbieten:

 
 

 

Sie wollen Fernwirk- bzw. Automatisierungsgeräte mit Protokollen wie IEC 60870-5-101, IEC 60870-5-104 etc. an ein SCADA- bzw. HMI-System über die OPC-Schnittstelle koppeln...

Eine kostengünstige Möglichkeit bietet das Produkt ipConvOPC, das als Softwarepaket für die Betriebssysteme Windows NT/2000/2003/XP ausgeliefert wird. Die Software kann entweder direkt auf dem Leitstellenserver oder auf einem separaten System installiert werden. Zur Kopplung der Fernwirk- bzw. Automatisierungsgeräte stehen ausgewählte Protokolle (siehe ipConvOPC) zur Verfügung.

Wahlweise kann OPC DA 3.0, Server oder OPC DAXML 1.01, Server, die den Informationsaustausch zum OPC DA- bzw. OPC DAXML-Client ermöglichen, eingesetzt werden.

Durch die Standardisierung der OPC-Schnittstelle ist ipConvOPC auf den verschiedensten Leitstellen, unter anderem auf WinCC (Siemens), Intouch (Wonderware) oder auf den Leitstellen anderer Hersteller, wie z. B. von VA TECH SAT, AREVA oder Emerson, herstellerunabhängig, einsetzbar.

Prinzipiell ist die Ankopplung der Fernwirk- bzw. Automatisierungsgeräte an jede Leitstelle, die über einen OPC-Client verfügt, möglich.

Beispiele: RWE Moselkraftwerke, FHKW Linz

Sie wollen verschiedene Fernwirk- bzw. Automatisierungsgeräte (Slave) an mehrere, unterschiedliche Leitstellen (Master) anbinden...

Das Softwarepaket ipConvOPC kann mehrere Protokollmodule (Master/Slave) enthalten. Somit ist es möglich, unterschiedliche Fernwirk- bzw. Automatisierungsgeräte an verschiedene Leitstellen anzubinden.
Für diese Anwendung ist es erforderlich, die Software ipConvOPC auf einen separaten Windows Knotenrechner zu installieren.

Beispiel: BLS AlpTransit - Lötschbergtunnel

Sie wollen Fernwirk- bzw. Automatisierungsgeräte (Slave) über ein Netzwerk (TCP/IP) an den Leitstellenrechner (Master) über die OPC-Schnittstelle anbinden...

Durch den Einsatz von ipEther232 - Der RS232/Ethernet Konverter können serielle Protokolle, wie z. B. das Protokoll IEC 60870-5-101 über das Netzwerk (Ethernet, TCP/IP) übertragen werden. Mit Hilfe des Softwarepakets ipConvOPC, das auf dem Leitstellenrechner installiert wird, erfolgt schließlich die Konvertierung beispielsweise von IEC 60870-5-101 auf OPC.

Sie benötigen weitere Informationen zum Thema OPC...

dann nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Vertriebsteam auf.

© 2004-2017 IPCOMM GmbH